Breitbandausbau Ober-Ohmen

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger von Ober-Ohmen,

Ober-Ohmen soll über Glasfaser an das „schnelle“ Internet angebunden werden. Die Fa. Goetel hat bereits mit dem Ausbau der Trassen begonnen.Der Ausbau wird in zwei Schritten erfolgen:

1.) FTTC – Fibre to the Curb (Glasfaser bis zum Kasten)
Hier werden ein bzw. mehrere Verteilerkästen im Ort an das Glasfasernetz angebunden. Von dort werden die Haushalte über Kupfer-Leitungen (Telefonleitungen) angebunden. Die letzten Meter über Kupfer-Leitung reduzieren dabei wieder die Bandbreite.

2.) FTTH – Fibre to the Home (Glasfaser bis ins Haus)
Hier werden Glasfaserleitungen bis in das Haus gelegt. Dadurch erhält man die nach heutigem Stand der Technik beste und schnellste Leitung um in das Internet zu kommen. Der Ausbau FTTH wird nur durchgeführt, wenn sich mindestens 60 % der Ober-Ohmener Hausanschlüsse für einen solchen Anschluss entscheiden. Aus unserer Sicht ist das die einzige zukunftsweisende Technologie die alle Anforderungen von MORGEN erfüllt. Immer mehr Dienste und Anwendungen wie Telefonie, Fernseher, Streaming, Homeoffice usw. benötigen eine schnelle und stabile Internetverbindung. Wir sollten diese Chance also nutzen!

Es werden in den kommenden Monaten abhängig von der Covid 19 Situation Informationsveranstaltungen stattfinden, die sowohl die Technik als auch die damit verbundenen Kosten transparent darstellen. Hierzu werden wir informieren.

Bitte nehmen Sie an der Umfrage teil um herauszufinden ob und wie sie bereits an das Internet angebunden sind. Der Ortsbeirat steht mit dem Anbieter in Kontakt um das Thema Breitbandausbau zu forcieren.

Hier geht es zur Umfrage!

Vielen Dank.

Beste Grüße

Jörg Irzinger
Ortsvorsteher

 

Ein Gedanke zu „Breitbandausbau Ober-Ohmen

  1. Entscheidet Euch für das Glasfaserkabel. (GFK)
    Hier in der Schweiz wurde das GFK vor 10 Jahren ziemlich flächendeckend gezogen. Seit ca. 3 Jahren ist man am 5 G, was jedoch aufgrund der möglichen Strahlung (Krebsgefahr) noch umstritten ist. Fernsehen gibt es nur hier noch über das Internet, wozu GFK Grundvorausseztung ist. Analoges Fernsehen wurde vor 2 Jahren abgestellt. Doch gibt es keine Alternative, denn das Kupferkabel hat schon vor 20 Jahren ausgedient und ist für die heutigen Datenmengen ungeeignet. Es wundert mich, dass 10 Jahre zu spät GFK angeboten wird. Wäre eine Chance für Ober-Ohmen. Seit froh einen solchen Ortsvorsteher zu haben, der merkt was heute Standart ist und auf Innovation setzt.
    Liebe Grüsse aus der Schweiz
    Thomas W

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.